30. März 2021 - Beiträge - Basteln - Autor

Bunte Eier zu Ostern

20210328_Ostern_13

Die Fastenzeit endet an Ostern. Mythen zufolge durften weder Fleisch noch Eier ab Aschermittwoch bis Ostern gegessen werden. Und so wurden während der Fastenzeit die Eier durch ‚Hartkochen‘ haltbar gemacht. Zur Unterscheidung älterer und jüngerer Eier wurden die Eier verschieden eingefärbt. Und so standen an Ostern schöne bunte Eier zur Verfügung.

Anleitung für das natürliche Färben von Eiern

Was braucht Ihr?

  • Einen Topf und einen Löffel
  • hartgekochte Eier
  • ca. 3 Tassen der Pflanzenteile
  • Alternativ 30g Färbepulver (in Apotheken erhältlich)

Mit welchen „Pflanzenteilen“ erzeugst Du unterschiedliche Farben und wofür könnten diese Farben stehen?

  • Gelb für WärmeKurkuma und/oder Kamillenblüten
  • Orange für Lebensfreude sowie Rot für Leidenschaft: Rote Beete und/oder rote Speisezwiebeln
  • Grün für Hoffnung: Spinat und/oder Brennnesseln
  • Blau für Beständigkeit: Heidelbeeren, Fliederbeeren und/oder Rotkohlblätter
  • Braun für Zurückhaltung: Schwarzer Tee, Kaffee und/oder Zwiebelschalen

Du kochst Wasser mit den Zutaten je Farbe auf. Die Eier sollten später mit Wasser bedeckt sein. Lass nun die Zutaten ca. 15-20 Minuten im kochenden Wasser ziehen. Wenn die erwünschte Farbe erreicht ist können die Pflanzenteile herausgesiebt werden und die Eier in der Flüssigkeit eingelegt werden. Eier, die gerade hartgekocht wurden und noch warm sind, nehmen die Farben meist am besten an.

 

 

Ideen für das Verzieren von gefärbten Eier

1. Mit Essig oder Zitronensäure könnt Ihr Muster auf die gefärbten Eier tupfen. Diese Säure entfärbt an den getupften Stellen das eingefärbte Ei. Als Tupfer könnt Ihr z.B. ein Wattestäbchen verwenden.

2. Mit geschmolzenem Kerzen- oder Bienenwachs, können Muster auf das Ei aufgetragen werden. Zum Beispiel mit einer Nadel, einem Grillspiess oder ähnlichen „Instrumenten“. Im Anschluss wird das Ei wieder in den ‚Farbsud‘ getunkt. An den gewachsten Stellen bleibt die Farbe nicht haften und so entstehen im Nachhinein Muster. Das Wachs kann dann z.B. mit einem Fön erhitzt werden und mit einem Tuch dann abgewischt werden.

Mit Wachs verziert und noch einmal gefärbt in rotem „Farbsud“

3. Wie wäre es mit kleinen bepflanzten Eierköpfen. Hierfür können ausgepustete Eier oder aufgeschlagene Eier verwendet werden. Einfach etwas Moos in das Ei, befeuchten und kleine Pflänzchen oder ein Blümchen hineinstecken. Außen können lustige Gesichter mit Permanentmarker aufgemalt werden.

Mit Permanentmarker Gesichter aufmalen

Natürlich gibt es noch viele weitere Möglichkeiten. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Viel Spaß dabei!

Macht mit und sendet euren Ostergruß

Teilt Bilder eurer gefärbten und gebastelten Ostereier mit uns. Sendet diese per E-Mail an kontakt@landfrauen-moeglingen-asperg.de. Schreibt auch gern eure Osterwünsche dazu.

Wir möchten diese Ergebnisse (optional mit euren Osterwünschen) mit Landfrauen und Leserinnen der Website teilen.

Einsendeschluss: 01.04.2021
Online ab: 02.04.2021

Wir freuen uns auf Eure Zuschriften.

Und hier geht es zu den bildhaften Ostergrüßen

Wir wünschen Euch und Eurer Familie ‚mit Abstand‘ das schönste Osterfest.

 

 Artikel von Nadine Albrecht

© Alle Rechte vorbehalten, Fotografie Nadine Albrecht