24. Juni 2021 - Beiträge - Allgemein - Autor

Starke Frauen mit Ideen!

superhero-534120_1920

Vor 123 Jahren, im Jahr 1898, hat die Gutsfrau Elisabet Boehm die Idee den ersten landwirtschaftlichen Hausfrauenverein zu gründen mit dem Ziel durch Bildung die Arbeits- und Lebensverhältnisse von Frauen im ländlichen Raum zu verbessern.

1947 schließen sich die einzelnen Vereine zur „Arbeitsgemeinschaft der Landfrauenverbände“ zusammen, 1948 wird Marie-Luise Gräfin Leutrum zu Ertingen dann zur ersten Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes gewählt.

Ebenfalls im Jahr 1948 legen 26 Frauen den Grundstein für die Möglinger Landfrauen, die 2016 Asperg noch miteinschließen.

Die Wortherkunft Verein kommt von ‚vereinen‘, ‚eins werden‘ und ‚zusammenbringen‘.

So verstehen wir noch heute gemeinsam das ursprüngliche Ziel weiter Realität werden zu lassen.

 

Was tun wir konkret?

Jedes Jahr wird ein Bildungsprogramm für das kommende Jahr kreiert und mögliche Referenten angesprochen. U.a. greifen wir hier auf die Ressourcen des Landesverbandes zurück. Die Mitglieder sowie mögliche Neu-Mitglieder spielen hier die wichtigste Rolle. Wie ist unser Verein ausgerichtet? Wie steht es um die Demografie? Welche Rückmeldungen sind an den Vorstand herangetragen worden?

So knüpfen wir Kontakte, organisieren Vorträge, Veranstaltungen und Lehrfahrten, kümmern uns um das ‚Drumherum‘, die ‚Verwaltung und Abrechnung‘ und die Öffentlichkeitsarbeit.

Möchtest DU mehr wissen?

Lerne uns kennen und kontaktiere uns.

Wir freuen uns!

Artikel von Nadine Albrecht