4. November 2021 - Beiträge - Allgemein - Autor

Gefahren des Internets mit Klaus Ebner

internet-g9d4640119_1920

Am 04.11.2021 treffen sich die Landfrauen Möglingen-Asperg im Mehrzweckraum des Bürgerhauses Möglingen um sich über die Gefahren des Internets zu informieren.
Wir dürfen Herr Klaus Ebner als unseren Referenten für diesen Abend begrüßen.  Er berichtet, mit starken Fakten untermalt, aus seinem Alltag bei der Polizei.

So erfahren wir bereits zu Beginn, nebst anderer ‚Bullet Points‘, dass es 1,5 Billionen www-Seiten gäbe. Davon seien allein 1% mit pornographischen Inhalte. Das bereite auch große Sorgen bzgl. der Kinder und Jugendlichen welche ungehindert Zugriff über das Internet erhalten.

Betrachte man z.B. die farbenfrohe Infografik von AllAccess ist es doch  erstaunlich was im Internet allein in 1 Sekunde passiert.
4,1 Mio. Suchanfragen bei Google, 500 Stunden Content Upload bei Youtube, 695000 Stories die bei Instragram geteilt werden – Liebe Lesende, in nur einer Sekunde!

Zudem sei zwischenzeitlich Internetkriminalität profitabler als Rauschgift.
Nehme man Kostenfallen im Internet: Schnell sei auf Seiten z.B. für Kochrezepte oder Anderes, ein Vertrag geschlossen. Mit einem Klick sind die AGBs bestätigt und schon hat man einer Jahresmitgliedschaft zugestimmt.
Selbst namhafte Hersteller sind indes schon unbewusst instrumentalisiert worden um Datensammlern zu noch mehr Informationen über Konsumenten zu verhelfen sowie Abos zu abzuschließen

Der Internet-Nutzer wird mit utopischen Angeboten gelockt:

  • Markenschuhe für unter 10 EUR  – Fälschungen?
  • Extrem günstige Leuchtmittel oder Elektroartikel + 3 Wochen Lieferzeit – Kommen diese aus Fernost? Gibt es ein gültiges CE Zeichen?
  • Aktuelle Smartphones namhafter Hersteller mit 50% Preisnachlass – Steckt da ein Vertrag dahinter oder ein Jahres-Abo?

oder oder oder. Herr Ebner könnte hier endlos weiter berichten.
Es geht weiter über Widerrufsrechte, Rücknahmebedingungen, Zahlungsmethoden oder das Fernabsatzrecht.

Passwortschutz und Internet Security Software. Enkeltricks, Schockanrufe und co.  Gehen wir wirklich sensibel genug mit unseren Daten um?
Auch ist das Ausspähen am Geldautomat wieder aktuell.

Hören wir auf unseren Bauch oder appellieren wir an unseren Verstand, ist da vielleicht ein ungutes Gefühl? Dann sollten wir auch mal darauf hören.
In jedem Fall können wir uns bei der Verbraucherzentrale informieren.

Wir dürfen diesen Abend einige Aha-Effekte erleben und gehen nachdenklich in den Feierabend.

Vielen Dank Herr Ebner, für diesen tollen Vortrag.

Liebe Lesende, wer Interesse an den Vortragsnotizen von Herrn Ebner hat wendet sich bitte

per E-Mail an kontakt@landfrauen-moeglingen-asperg.de

 

Artikel von Nadine Albrecht